NEU – ANUSARA® YOGA + 300 STUNDEN ADVANCED TEACHER TRAINING (ATT 300) AB DEZEMBER 2021 – MIT VERONIKA FREITAG UND WEITEREN INSPIRIERENDEN GASTLEHRERN

Dieses umfassende und tiefgründige Training richtet sich an Absolventen der Anusara® Yoga Ausbildung (200 Std) oder an Yogalehrer anderer Traditionen (200 Std), die als Voraussetzung für die Teilnahme das Anusara® Brücken Modul absolviert haben. Das Anusara® +300 Std Advanced Teacher Training komplettiert die Ausbildung in die volle 500 Stunden Anusara® Lehrer Ausbildung, die als solche auch von der Yogaalliance als RYT 500 zertifiziert wird.

DIE ATT 300 UMFASST ZWEI GRUNDLEGENDE BEREICHE:

1. Unterrichten von hoch qualitativen Anusara®Yoga Stunden

  • Fortführung, Weiterentwicklung und Verfeinerung der in Teil 1 des Lehrertrainings erlernten Unterrichts-Techniken
  • Vorbereitung und Hinführung zur Möglichkeit die schriftliche Prüfung und das Video Assessment abzulegen und somit die Anusara® Yoga Zertifizierung: „Certified Anusara® Teacher“ zu erlangen
  • Entwicklung der Fähigkeit inspirierende Anusara® Klassen für spezielle Bedürfnisse zu unterrichten

2. Vertiefen der eigenen Erfahrung, der eigenen Yoga-Praxis und des Verständnisses von sich SELBST auf der Ebene des Körpers, des Geistes und eines „Höheren Bewusstseins“

  • durch ein fortgeschrittenes/subtileres Training in der Asanapraxis
  • durch Pranayama und Meditation
  • durch die Fortführung der Studien über Philosophie, insbesondere tantrische Philosophie und tantrische Schriften, sowie einer weiterführenden Anatomie

Voraussetzungen für diese Ausbildung sind:

  • eine abgeschlossene Anusara® Lehrer Ausbildung (200 h) ODER
  • eine andere 200 h YogalehrerAusbildung und die erfolgreiche Teilnahme am Anusara® Brückenmodul (36h)

Das 300 Stunden Anusara® Advanced Teacher Training besteht nach aktuellem Anusara® Lehrplan aus:

  • 9 Pflicht-Modulen, insgesamt mind. 144 Stunden (inkl. 12 Nicht-Kontakt-Stunden)
  • Wahlmodulen, die insgesamt 156 Stunden umfassen

 Die 9 Pflichtmodule in der Übersicht sind:

  1. Die Universellen Ausrichtungsprinzipien des Anusara® Yoga unterrichten
  2. Unterrichten mit einem inspirierenden Thema (Herzthema)
  3. Entwickeln und Gestalten von Sequenzen
  4. Beobachtung und Hilfestellung / Hands on
  5. Anusara® Methodik und Co-Mentoring
  6. Philosophie – tantrische Philosophie und das „Pratyabhijñāhrdayam“
  7. Weiterführende funktionelle Anatomie
  8. Meditation als Praxis und Meditation unterrichten
  9. Pranayama in Theorie, Praxis und im Unterricht

 

AUSFÜHRLICHE INFORMATIONEN DER EINZELNEN MODULE ZUM ADVANCED TEACHER TRAINING (ATT 300)

MODUL 1 | 03. – 05. DEZEMBER 2021
DIE UNIVERSELLEN AUSRICHTUNGSPRINZIPIEN DES ANUSARA® YOGA UND UNTERRICHTEN MIT EINEM INSPIRIERENDEN PHILOSOPHISCHEM THEMA
Mit Veronika Freitag, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT),  (20 Std Pflichtmodul)

Die universellen Prinzipien der Ausrichtung sind ein wesentlicher Bestandteil aller Anusara® Yoga Klassen. In diesem Modul schaffen wir uns einen Überblick, frischen das Verständnis der UPA´s auf und gehen dann ins Detail. Was sage ich wann, wie und warum? Wir entwickeln ausführliche Varianten und Kurz-Ansagen, um die UPA´s sinnvoll zu vermitteln.

Das Unterrichten mit Thema, ist das „i“-Tüpfelchen einer Anusara® Yoga Klasse Es dient dazu, die Teilnehmer zu inspirieren und die Asanapraxis auf ein höheres Niveau zu heben. Durch ein Thema wird die Yoga-Philosophie in Asanas erfahrbar und anwendbar im Alltag. Das gekonnte Einflechten von Herzthemen ist zwar zu Beginn etwas herausfordernd – aber wunderschön. Und genau das üben wir hier und nehmen uns ausreichend Zeit dafür.

  • Wir besprechen im Detail die Ebenen, die ein Thema tief und rund machen.
  • Wir üben Methoden, Themen aus unserem Leben zu sehen und diese abstrahiert in der Yogastunde zu verwenden.
  • Wir üben, wie man die Qualität des Themas mit den UPAs verbindet.
  • Wir lernen Geschichten, Gedichte oder Metaphern und Bilder zu verwenden.
  • Wir erkunden die verschiedenen Möglichkeiten – wann, wo und wie wir das Thema vorstellen und einweben.
  • Wir entwickeln eine inspirierende Themensammlung.


MODUL 2 | 07. – 09. JANUAR 2022

PRANAYAMA IN THEORIE, PRAXIS UND IM UNTERRICHT
Mit Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Pflichtmodul)

Prana ist die intelligente Kraft des Lebens. Aus Sicht des Anusara® Yoga ist Pranayama die würdigende Ausdehnung und Entfaltung dieser Kraft und wichtiger Bestandteil für eine abgerundete Yoga-Praxis. Das umsichtige Üben mit dem Atem hat tiefgreifende Vorteile für jeden Aspekt des Seins: körperlich, mental, emotional und spirituell.
Es gibt viele wissenschaftliche Studien, über die Vorteile von Pranayama. Wichtiger als diese Studien ist unser eigenes Erleben, unsere Praxis. In diesem Modul werden die in den Anusara Immersion eingeführten Pranayama-Techniken aufgegriffen und praktiziert. Die Trainees können ihr Verständnis von Prana und dem feinstofflichen Körper vertiefen, um dann verschiedene Pranayama-Techniken so zu vermitteln, wie es der eigenen Erfahrung und dem Verständnis von Prana entspricht.


MODUL 3 | 11. – 13. MÄRZ 2022

VERTIEFUNG DES UNTERRICHTENS MIT EINEM INSPIRIERENDEN PHILOSOPHISCHEM THEMA UND ENTWICKELN UND GESTALTEN VON SEQUENZEN
Mit Veronika Freitag, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Pflichtmodul)

Die Fähigkeit, sinnvolle und spannende Sequenzen zu entwickeln ist grundlegend, um eine gute Anusara® Yogastunde zu unterrichten. Im Anusara® gibt es keine vorgeschriebenen Sequenzen, sondern sehr viel Gestaltungsfreiheit. Um dem einen Rahmen zu geben, gibt es Sequenzierungsprinzipien, die auf der Biomechanik des Körpers und dem tiefen Wissen von Asana beruhen. Themen in diesem Modul sind:

  • wichtige Sequenzierungsprinzipien
  • die zwei Hauptmethoden: „Potpourri-Sequenz“ und Sequenzen in Stellungsgruppen, die zu einer Peak-Pose hinführen
  • Welche Rolle spielt hier das Herzthema?
  • Sequenzing mit Schwerpunkt: Hüftöffner, Rückbeugen, Vorbeugungen, Twists, Armbalancen und Umkehrstellungen für unterschiedliche Levels
  • Gestalteten von aufbauenden Yogakursen


MODUL 4 | 08. – 10. APRIL 2022

TANTRISCHE PHILOSOPHIE UND ÜBUNGSPRAXIS IN DER MEDITATION UND DES PRANAYAMA DES KASHMIR YOGA (TANTRA YOGA) AUF GRUNDLAGE DES VIJNANABHAIRAVA TANTRA
Mit Luna (Lucia Nirmala) Schmidt, (18 Std Wahlmodul)

Der traditionelle Hatha Yoga ist nicht darauf ausgerichtet, dass wir mit unseren Gefühlen in Kontakt kommen. Es geht vielmehr um Kontrolle und darum, sich von den Gefühlen abzukoppeln und in den Kopf zu flüchten. Beim Kashmir Shivaismus handelt es sich um eine verkörperte spirituelle Praxis, die nichts ausschliesst. Typisch für den tantrischen Kashmir Yoga ist es, sich ganz verfügbar zu machen, präsent zu sein mit allem, was dir der gegenwärtige Moment an Erfahrungen bietet.

Statt neue Konzepte zu lernen, geht es im Kaschmirischen Yoga vielmehrum eine „De-Konstuktion“ der festgefahrenen körperlichen, mentalen und emotionalen Muster. Die Übungen sind ein Angebot, sich der Einschränkungen bewusst zu werden, die sich als Spannung im Körper, Geist und Herzen zeigen. Sich bewusst werden, wie sehr wir ablehnen mit dem zu sein, was ist. Wie sehr wir etwas kommentieren, beurteilen, verändern und optimieren wollen. Das Mittel ist das Zuhören. Ein Lauschen dessen, was sich als sinnliches Gefühl im Körper, als Gedanke im Geist, als eine Emotion im Herzen zeigt, ohne es verändern zu wollen. Alleine durch das „mit dem sein, was ist“, kann es sich auflösen und wir zu unserer Natürlichkeit zurückfinden.

In diesem Modul tauchen wir in die tantrische Philosophie und Übungspraxis ein. Als Grundlage für die Übungspraxis dient uns ein Text, der erst vor wenigen Jahren in einer Übersetzung in deutscher Sprache erschienen und deswegen kaum bekannt ist. Im Rahmen dieser drei Tage soll dieser schöne, poetische und sehr spirituelle Text in seinem Kontext vorgestellt werden. Ausserdem werden wir einige der Atem-Übungen und Meditationen praktizieren und sie mit Yoga-Asana, Yoga-Flow, Klang und mit unserem „alltäglichem“ Tun verbinden.

Entdecke in dieser Yogapraxis was geschieht, wenn du dich total hingibst. Es entsteht ein kreativer Impuls, der alles durchdringt. Du wirst organisch bewegt und Yoga entfaltet sich ganz natürlich, mühelos und fliessend. Eine Bewegungsmeditation zur Ver-WIRKLICH-ung und Ver-KÖRPER-ung von „spanda“ (Erschauern, Vibration), welche die spontane Rückkehr zur Räumlichkeit des Selbst und die unmittelbare Erkenntnis der eigenen Natur ermöglicht.

Ein inspirierendes Modul, welches dich zurück zum Wesen, zur Natur des ursprünglichen Yoga begleiten und definitiv zum Nachsinnen und zum Austausch einlädt.

Inhalt

  • Einführung in die Tantrische Philosophie
  • Tantrische Übungspraxis, insbesondere der Spanda- und Pratyabhijña-Tradition
  • Lesen und Diskutieren von Textpassagen des Vijñanabhairava Tantra
  • Tantrische Asana- bzw. Flow-Praxis
  • Tantrische Pranayama-Praxis
  • Tantrische Meditation

Bitte das Buch „Tantra Yoga“ von Daniel Odier besorgen und mitbringen.
Wahlweise gehen auch diese: „Das göttliche Bewusstsein – Vijñanabhairava“ von Bettina Bäumer oder von Jaideva Singh „Göttliches Bewusstsein“.


MODUL 5 | 13. – 15. MAI 2022

FRAUEN UND YOGA
Mit Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Wahlmodul)

Dieses Modul würdigt die physiologischen und psychologischen Besonderheiten des Frau-Seins. Wir beschäftigen uns mit:

  • den Lebensphasen der Frau aus der Sicht des Ayurveda
  • den kulturellen und ethischen Gesichtspunkten
  • Yoga für Frauen zu verschiedenen Zeiten des Lebenszyklusses (Menarche, Menstruation, Fertilität, Schwangerschaft, Postnatal und Stillzeit, Menopause, die ältere Yogini)


MODUL 6 | 29. – 31. JULI 2022

TEIL 1. SANSKRIT IN WORT UND KLANG (6 STD)
TEIL 2. YIN YOGA ALS AUSGLEICHENDE YOGAPRAXIS (14 STD)
Mit Dr. phil. Christian Fuchs, Indologe und Religionswissenschaftler und Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Wahlmodul)

1. Einführung in Grundbegriffe des Sanskrit. Mantras und Einführung in die Rezitation von Sanskrit Texten (Svādyāya).
„Nāma-Rūpa (Die Welt ist Klang)“ ist einer der zentralen Erkenntnisse der indischen Philosophie. Deswegen hat die korrekte Aussprache der Yoga-Begriffe und das richtige Tönen der indischen Mantras (svādyāya) große Bedeutung. Dieses Seminar führt in das Sanskrit-Alphabet und in die authentische Rezitation von Sanskrit Texten.

2.Lerne klassischen Yin Yoga nach dem Begründer Paul Grilley in seiner ganzen Bandbreite und Tiefe sehr praxisorientiert kennen. Yin Yoga ist eine optimale Ergänzung zu allen dynamischen und kräftigenden Yogastilen und Trainingsarten, sowie Ausgleich zu unserem von Termindichte und Reizüberflutung geprägten Alltag. Die Übungen werden am Boden über mehrere Minuten passiv gehalten, so dass der positive Dehn- und Entspannungs-Impuls bis in die tiefen Schichten des Fasziengewebes wirkt. Auf körperlicher Ebene erhält und verbessert Yin Yoga die natürliche Bewegungsfreiheit der Gelenke, auf energetischer Ebene harmonisiert Yin Yoga den Energiefluss im Körper und fördert auf diese Weise das emotionale Gleichgewicht. Da Ruhe und Stille betont werden, bereitet diese Yogapraxis Körper und Geist für tiefere Erfahrungen in der Meditation vor. Das Dehnen bestimmter Körperbereiche stimuliert entsprechende Energiebahnen und ihre Organe, deren Wirkung wir detailliert besprechen werden.


MODUL 7 | 15. – 21. AUGUST 2022

EINE GANZE WOCHE ALS YOGARETREAT MIT FOLGENDEN THEMEN:
1. OBSERVATION UND ADJUSTMENTS (BEOBACHTUNG UND HILFESTELLUNG) VERBAL UND MANUELL (HANDS ON).“
2. ANUSARA® METHODIK UND CO-MENTORING – 12 PRÄSENZ UND 12 NON-CONTACT-HOURS.
3. PHILOSOPHIE – TANTRISCHE PHILOSOPHIE UND DAS PRATYABHIJNA HRDAYAM (DAS HERZ DES WIEDERKENNENS).
4. EINFÜHRUNG IN DIE MEDITATION ALS PRAXIS UND MEDITATION UNTERRICHTEN.
Mit Veronika Freitag, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT) – (Gesamt 60 Std Pflichtmodul)

Viele Elemente der Anusara® Methode wurden in den anderen erforderlichen Modulen behandelt, aber einige, die nicht behandelt wurden, werden Bestandteil dieses Moduls sein. Es fasst die Anusara® Methodik zusammen und enthält ein Co-Mentoring-Programm enthält, das die Schüler auf das Assessment des Anusara® Zertifizierung Prozesses vorbereitet.

Einzelne Inhalte der Themen:

1. OBSERVATION UND ADJUSTMENTS (BEOBACHTUNG UND HILFESTELLUNG) VERBAL UND MANUELL (HANDS ON).“
Hier geht es darum zu lernen, die Schüler wirklich zu sehen, um daraus gekonnte Hilfestellungen abzuleiten. Und die Yogaschüler sowohl verbal als auch physisch zu „adjusten“. Wir beschäftigen uns mit:

  • progressiven Prinzipien zum „Sehen“ unserer Schüler
  • Überblick Adjustments: verbal und physisch
  • Erinnern an das erste Prinzip
  • verwenden eines Basis Ausrichtungs-Blueprint, um Entscheidungen treffen zu können
  • Präsenz bei Adjustments
  • Hands on Prinzipien: Sensibilität,  Stabilität, Berührung.
  • Verständnis von Adjustments als Verfeinerungen / Verbesserungen / Vertiefungen
  • Verwendung klarer und artikulierter Sprache in Verbindung mit Adjustments
  • Nutzung von energetischer und biomechanischer Intelligenz

2. ANUSARA® METHODIK UND CO-MENTORING – 12 PRÄSENZ UND 12 NON-CONTACT-HOURS.
Der Inhalt dieses Moduls umfasst mindestens 12 Kontaktstunden mit den Hauptelementen der Anusara® Methode, die in den anderen ATT-Modulen nicht behandelt werden, nämlich

  • Koordination der wichtigsten Bewegungen und Aktionen mit dem Atem
  • Richtlinien für verbale Anweisungen, z. B. einfache, aktive, explizite, verbindende Anweisungen
  • Demonstrationen – was ist wichtig, wie führe ich eine Demonstration vor, was gibt es zu beachten
  • Zusammenfassung von allem was wir über das Unterrichten von Anusara® Yoga gelernt haben
  • Einführung und Übung der Mentoring-Fähigkeiten, die die Schüler auf Teil 2 dieses Moduls vorbereiten. Es umfasst mindestens 12 Stunden Eigenarbeit und Gruppenarbeit, wo wir alles anwenden, um auf das Zertifizierungsvideo vorzubereiten

3. PHILOSOPHIE – TANTRISCHE PHILOSOPHIE UND DAS PRATYABHIJNA HRDAYAM (DAS HERZ DES WIEDERKENNENS).
In diesem Modul führen wir das Studium über die Lehren der nicht-dualistischen tantrischen Philosophie fort. Wir beschäftigen uns mit dem historischen Kontext verschiedener Schulen des Tantra und den wesentlichen Konzepten und Haupt-Praktiken des Tantra: (Meditation, Kontemplation, Ausdehnung, Wiedererkennen, Moment-by-Moment-Gewahrsamkeit unserer Muster im Denken und Tun) und wie diese Lehren in einer Asana Klasse umgesetzt werden können.

Schwerpunkt dieses Moduls ist das „Pratyabhijñāhrdayam“ (Das Herz des Wiederkennens) aus dem 11.Jh., verfasst von Kshemaraja. Diese Schrift ist eine Synthese der wichtigsten tantrischen Lehren. Sie beschreibt den Weg vom reinen Bewusstsein hin zum Individuum und zurück durch die Ausdehnung unseres Bewusstseins, die uns erlaubt uns SELBST wiederzukennen.

Im Westen startet Philosophie mit einer Spekulation und entfaltet sich mehr als ein intellektuelles Spiel. In Indien ist Philosophie „Darshana“ verknüpft mit dem Erleben/Erfahren von Realität und ermöglicht die Transformation dieser Erfahrung. Dieses Modul bleibt also nicht rein theoretisch, sondern möchte Erfahrungen vermitteln, denn die Texte und Konzepte werden eben nur mit solch einer Erfahrung lebendig und verständlich. Wir üben das mit Unterstützung der faszinierenden Ausrichtungsprinzipien des Anusara® Yoga und mit Meditationen.

4. EINFÜHRUNG IN DIE MEDITATION ALS PRAXIS UND MEDITATION UNTERRICHTEN.
Meditation war in den Ursprüngen des Yoga und über Jahrhunderte die wesentlichste Praxis im Yoga. Heutzutage ist der Fokus vieler Hatha-Yoga Stile die Asana-Praxis und diese bleibt auch die Hauptübung des Anusara® Yoga. Meditation ist eine wertvolle Ergänzung und Unterstützung für unsere Hatha-Yoga-Praxis, für unseren Geist, unsere spirituelle Entwicklung und unser Leben.

  • Praxis der Meditation, Definitionen, die Theorie hinter der Praxis, Vorteile der Meditation.
  • Ebenen/Dimensionen von Bewusstsein/Koshas
  • verschiedene Meditationstechniken
  • 3-Stufen-Vorlage für den Meditationsunterricht
  • 4-Stufen-Vorlage für den Meditationsunterricht.
  • Verwenden eines Klassenthemas zum Erstellen eines Meditationsdharana


MODUL 8 | 21. – 23. OKTOBER 2022

DIE GRUNDLAGEN DES AYURVEDA, SELFCARE UND GESUNDERHALTUNG
Mit Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (18 Std Wahlmodul)

Themen dieses Moduls sind:

  • Grundlagen des Ayurveda (Tridoshas, Konstitution, Anatomie und Physiologie, Panchamahabhutas – 5 Elemente im Ayurveda
  • Einführung in Svasthavrtta (Gesunderhaltung und seine Anwendung im Alltag)
  • Yoga für unterschiedliche Konstitutionstypen im Ayurveda


MODUL 9 | 09. – 11.12.2022

WEITERFÜHRENDE FUNKTIONELLE ANATOMIE
Mit Dr. med. Hedwig Gupta, Orthopädin, Ayurvedaärztin – (24 Std Pflichtmodul)

Ausgehend von Anatomie-Grundkenntnissen ist das Hauptziel in diesem Modul eine sichere Klasse unterrichten zu können. Inhalte des Moduls dabei sind:

  • Wiederholung der Anatomie der WS, der oberen und unteren Extremitäten
  • Wiederholung des Zwerchfells und des Lymphsystems
  • Überblick: wie arbeiten die Körperteile zusammen
  • Faszien und ihre Aufgaben
  • Bewegungsrichtungen im Yoga und deren Wirkungen
  • Bedeutung der Schwerkraft im Yoga
  • Histologische Einführung in die Gewebe und Gelenke


MODUL 10 | 13. – 15. JANUAR 2023

TEIL 1. YOGAPHILOSOPHIE (6 STD)
TEIL 2. AUFBAU EINES SINNVOLLEN YOGAKURSES FÜR ANFÄNGER (14 STD)
Mit Dr. phil. Christian Fuchs, Indologe und Religionswissenschaftler und Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Wahlmodul)

1. Eine Übersicht der wichtigsten klassischen Hauptströme der Yogaphilosophie. Vedanta, Samkhya und Tantra, ihre Unterschiede, ihre Entwicklung und ihre aktuelle Bedeutung.

2. Einsteigerkurse zu unterrichten sind sehr fordernd und benötigen viel Feingefühl. Viele Yoganeulinge sind unheimlich bemüht und neugierig, finden sich häufig am Anfang im eigenen Körper aber nicht zurecht. Die Ansagen werden nicht verstanden und viele Yogahaltungen werden als sehr anstrengend empfunden. In diesem Modul schauen wir uns die verschiedenen Typen von neuen Schülern an, ihre Gründe warum sie Yoga ausprobieren möchten und wie wir sie als Lehrer dabei optimal unterstützen können. Dabei erarbeiten wir einen strukturierten und sinnvollen Aufbau eines Einsteigerkurses mit festen Kurseinheiten, die aufeinander aufbauen.


MODUL 11 | 17. – 19. FEBRUAR 2023

YOGA-THERAPIE UND SEINE UNTERSTÜTZENDE WIRKUNG BEI DIVERSEN KRANKHEITSBILDERN
Mit Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Wahlmodul)

Yoga im therapeutischen Kontext ist die Anwendung der Lehren und Praktiken des Yoga, um Gesundheit zu erhalten. Die Yoga Therapie geht von einer Betrachtung des Menschen als Einheit von Körper-Geist-Bewusstsein aus, deren Gesundheit als ein Zustand des dynamischen Gleichgewichts gesehen wird. Das Ziel ist es, dieses Gleichgewicht zu erhalten oder wiederherzustellen und Heilung und Stärkung auf allen Ebenen zu unterstützen. Eine zunehmende Anzahl wissenschaftlicher Studien belegt die Wirksamkeit. In diesem Modul gehen wir auf den ganzheitlichen, therapeutischen Ansatz von Yoga ein. Dabei betrachten wir nicht nur die Sicht der Schulmedizin, sondern auch den Ansatz des Āyurveda. Ziel ist es ein besseres Verständnis für den menschlichen Körper und seine Reaktionen zu entwickeln.

Inhalte des Moduls:

  • Förderung der natürlichen Regenerations- und Heilkräfte des Körpers.
  • Hauptrisikofaktoren der Gesundheit
  • Setting von Yogatherapie-Stunden (was ist wichtig in der Absprache mit dem Teilnehmer)
  • Krankheitsdefinition Schulmedizin/Ayurveda
  • Verschiedene Techniken um Yoga gezielt auf therapeutische Art und Weise in die eigene Praxis oder Yogastunden einfließen zu lassen
  • Erweiterung der Unterrichtspraxis im Umgang mit strukturellen Themen (Fuß, Knie, Hüfte, Rücken und Schultern)
  • Erweiterung der Unterrichtspraxis im Umgang mit Krankheiten der inneren Medizin (Herz, Lunge, Magen, Darm, Niere, Blase, Autoimmunerkrankungen, Onkologie/Krebs) und der Psychosomatik
  • Aufbau von individuellen Yoga-Übungsprogrammen
  • Allgemeine Grenzen und Kontraindikationen von Yoga-Therapie


MODUL 12 | 10. – 12. MÄRZ 2023

TEIL 1: DIE KUNST HERZTHEMEN EINZUWEBEN
TEIL 2: DIE 7 LOOPS – DAS GEHEIMNIS SUBTILER AUSRICHTUNG IM ANUSARA YOGA
Mit Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Wahlmodul)

1. Nach einer abgeschlossenen Anusara-Lehrerausbildung gibt es viel Inspiration und Motivation, aber gleichzeitig etwas Unsicherheit. Noch viele Fragen sind offen. Insbesondere das Einweben von Herzthemen bleibt lange eine Herausforderung. Dieses Modul möchte Euch ergänzend zu den Pflichtmodulen der +300 Ausbildung darin unterstützen sicherer zu werden und authentische inspirierende Stunden zu unterrichten, die über das Ansagen von Asanas und etwas Ausrichtung hinaus gehen.
Wir tauchen tiefer in philosophische Ideen des Yoga ein und hinterfragen gleichzeitig die Bedeutung dieser Konzepte für unser Leben und für den Yogaunterricht. Gleichzeitig gibt es Ideen und Einsichten zum Unterrichten, Raum für all Eure Fragen und Raum zum Üben, um Euch in Eurer Entwicklung als Yogalehrer zu unterstützen.

2. Die Wiederholung der Loops kann die Yogapraxis in eine neue Dimension heben. Er ist sinnlich und fein und erklärt die subtileren Ausrichtungsprinzipien des Anusara® Yoga. Mich selbst hat die Durchdringung der 7 Loops tief bewegt, weil ich gelernt habe, mich ohne Willenskraft und massive Anstrengung, sondern mit dem Bewusstsein von Energiebewegungen auszurichten. Wir lernen, Energie zu lenken, uns einem Höheren Bewusstsein zu öffnen und selbst bei intensivem Praktizieren Weite, Leichtigkeit und Berührung zu erfahren. Ganz ausführlich werden wir jeden einzelnen Loop neu ausprobieren, uns Ansagen dazu überlegen, herausfinden, wo er Sinn macht und unterstützt.


MODUL 13 | 12. – 14. MAI 2023

YOGA UND AYURVEDISCHE ERNÄHRUNG
Mit Sabine Völk, Certified Anusara® Yogalehrer (ECAT), (20 Std Wahlmodul)

Inhalte des Moduls:

  • Wiederholen der Grundlagen einer gesunden Ernährung mit den 3 Doshas
  • die Grundgewebearten (dhatus) und Biokanalsysteme (srotis) unseres Körpers
  • der Verdauungsprozess aus ayurvedischer Sicht und seine Wirkung auf unseren Stoffwechsel
  • Einführung in die ayurvedische Pharmakologie, die Wirkungen der Lebensmittel
  • wichtige ayurvedische Ernährungsregeln und ihre Aspekte
  • ayurvedisches Verständnis der einzelnen Lebensmittel


INVESTITION

1. Buchung von Einzelblöcken

Modul-Block mit 6 Std – FB 110 €* | Regulärer Preis:  125 €
Modul-Block mit 18 Std – FB 340 €* | Regulärer Preis: 375 €
Modul-Block mit LuNa Schmidt – FB 380 €* | Regulärer Preis: 420 €
Modul-Block mit 20 Std – FB 380 €* | Regulärer Preis: 420 €
Modul-Block mit 24 Std – FB 420 €* | Regulärer Preis: 460 €
Modul-Block mit 60 Std – FB 950 €* | Regulärer Preis: 1150 €

2. Buchung aller Hauptmodule (144 Stunden)

FB 2400 €* | Regulärer Preis: 2600 €

3. Buchung Gesamtausbildung (300 Stunden)

FB 4200 €* | Regulärer Preis: 4500 € | Ratenzahlung: 3 Raten á 1600 € oder 12 Raten á 400 €

FB* (Frühbucher-Preis bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem ersten Seminartag).

Für fast jedes Modul gibt es ein ausführliches begleitendes Skript.


GEPLANTE ZEITEN

Für die Wochenendmodule mit 18 Stunden
Freitag 12.00 – 18.00 Uhr
Samstag 9.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 9.00 – 15.00 Uhr

Für die Wochenendmodule mit 20 Stunden
Freitag 12.00 – 19.00 Uhr
Samstag 9.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr

Für das Anatomie Wochenendmodul mit 24 Stunden
Freitag 8.30 – 18.00 Uhr
Samstag 8.30 – 18.00 Uhr
Sonntag 8.30 – 17.00 Uhr

Für die Retreatwoche 48 + 12 Stunden
Mo – Sa 9.00 – 17.30 Uhr
Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr

Alle Zeiten sind berechnet inklusive einer Mittagspause von ca. 1 – 1,5 Std.

ANMELDUNG

Anmeldungen bitte per Mail: info@pureyoga-ludwigsburg.de

Bitte kontaktiert uns, wenn ihr euch zu der Ausbildung vormerken möchtet, oder eine Beratung wünscht.
Wir freuen uns sehr, diesen Weg gemeinsam mit euch zu gehen.