ANUSARA®YOGA PHILOSOPHIE INTENSIVWOCHE MIT VERONIKA FREITAG

Intensivwoche mit Veronika Freitag (48 + 12 Stunden ) für Yogalehrer

Anusara Methodik und Co-Mentoring – (mind. 12 Präsenz und 12 non-contact-hours)

d.h es gibt Gruppenarbeiten und Eigenarbeit zur Übung und Vertiefung). Viele Elemente der Anusara Methode wurden in den anderen erforderlichen Modulen behandelt, aber einige, die nicht behandelt wurden, werden Bestandteil dieses Moduls sein. Es fasst die Anusara-Methodik zusammen und ein Co-Mentoring-Programm enthält, das die Schüler auf das Assessment des Anusara-Zertifizierung Prozesses vorbereitet.

Teil 1 dieses Moduls umfasst mindestens 12 Kontaktstunden mit folgenden Themen:

  • Koordination der wichtigsten Bewegungen und Aktionen mit dem Atem
  • Richtlinien für verbale Anweisungen, z. B. einfache, aktive, explizite, verbindende Anweisungen
  • Demonstrationen
  • Zusammenfassung von allem was wir über das Unterrichten von Anusara®Yoga gelernt haben
  • Einführung und Übung der Mentoring-Fähigkeiten, die die Schüler auf Teil 2 dieses Moduls vorbereiten

Teil 2 umfasst mindestens 12 Stunden Eigenarbeit und Gruppenarbeit, wo wir alle anwenden, was
wir über das Unterrichten einer Klasse gelernt haben, indem wir Teil eines Co-Mentoring-Programms sind, bei dem die Schüler zusammenarbeiten, um sich auf das Zertifizierungsvideo vorzubereiten.

 

Philosophie – tantrische Philosophie und das „Pratyabhijñāhṛdayam“ (24 h)

In diesem Modul führen wir das Studium über die Lehren der nicht-dualistischen tantrischen Philosophie fort.

Wir beschäftigen uns mit:

  • dem historischen Kontext
  • den verschiedenen Schulen des Tantra
  • den wesentlichen Konzepten
  • den Haupt-Praktiken des Tantra: (Meditation, Kontemplation, Ausdehnung, Wiedererkennen, Moment-by-Moment-Gewahrsamkeit unserer Muster im Denken und Tun)
  • und wie diese Lehren in einer Asana Klasse umgesetzt werden können

Schwerpunkt dieses Moduls ist das „Pratyabhijñāhṛdayam“ (Das Herz des Wiederkennens) aus
dem 11.Jh. verfasst von Kshemaraja. Diese Schrift ist eine Synthese der wichtigsten tantrischen
Lehren. Sie beschreibt den Weg vom reinen Bewusstsein hin zum Individuum und zurück durch
die Ausdehnung unseres Bewusstseins, die uns erlaubt uns SELBST wiederzukennen.

Im Westen startet Philosophie mit einer Spekulation und entfaltet sich mehr als ein intellektuelles
Spiel. In Indien ist Philosophie „Darshana“ verknüpft mit dem Erleben/Erfahren von Realität und
ermöglicht die Transformation dieser Erfahrung. Dieses Modul bleibt also nicht rein theoretisch,
sondern möchte Erfahrungen vermitteln, denn die Texte und Konzepte werden eben nur mit solch
einer Erfahrung lebendig und verständlich. Wir üben das mit Unterstützung der faszinierenden
Ausrichtungsprinzipien des Anusara Yoga und mit Meditationen.

 

Meditation als Praxis und Meditation unterrichten (12 h)

Meditation war in den Ursprüngen des Yoga und über Jahrhunderte die wesentlichste Praxis im
Yoga. Heutzutage ist der Fokus vieler Hatha-Yoga Stile die Asana-Praxis und diese bleibt auch
die Hauptübung des Anusara-Yoga. Meditation ist eine wertvolle Ergänzung und Unterstützung
für unsere Hatha-Yoga-Praxis, für unseren Geist, unsere spirituelle Entwicklung und unser Leben.

Themenauswahl:
• Praxis der Meditation, Definitionen, die Theorie hinter der Praxis, Vorteile der Meditation.
• Ebenen / Dimensionen von Bewusstsein / Koshas
• verschiedene Techniken
• 3-Stufen-Vorlage für den Meditationsunterricht
• 4-Stufen-Vorlage für den Meditationsunterricht
• Verwenden eines Klassenthemas zum Erstellen eines Meditationsdharana

 

Gebühr: 880,- Euro (Frühbucher bis 09.05.2020);  regulärer Preis: 940,- Euro

Datum: 10. – 16.08.2020  | Mo – Sa, 8.30 – 17 Uhr, So. 8.30 – 15.30 Uhr

Schriftliche Anmeldung mit Kontaktdaten bitte per Mail an: office@pureyoga-ludwigsburg.de